Die Projektwoche im Juni 2018

„In und rund um Ginnheim“

hieß es für die Klasse 1c während der Projektwoche 2018. Bestückt mit Stadtplänen unseres Stadtteils schauten wir, wer wo wohnt, einkauft und spielt. Manche Kinder staunten nicht schlecht, wie nahe sie doch beieinander wohnen und sich bis jetzt in ihrer Freizeit in ihrem Stadtteil trotzdem noch nicht begegnet sind.

Schließlich machten wir uns zu Fuß auf den Weg, um zu den Wohnhäusern der Kinder zu laufen und die Spielplätze zu besuchen, die von den Kindern gerne am Nachmittag aufgesucht werden.

Zu guter Letzt machten wir noch einen Abstecher in den Palmengarten und stellten dort eine leckere Schokocreme her, die wir mit Keksen und Bananen gleich probieren konnten. Lecker! Beim Gang durch das Tropenhaus durften wir vieles über den Ursprung der Kakaopflanze erfahren. Zum Abschluss machten wir noch ein Picknick am Wasserspielplatz.

Was für eine schöne Woche!

 

REZEPT FÜR KAKAOCREME
3 Kakaobohnen schälen, mörsern und mit 1 TL Kakaopuler, 2 TL Puderzucker, 1 TL Vanillezucker und 1 EL heißem Kokosfett mischen

„Rund um die Welt“ - Klasse 2b

„Wo komme ich her  / Wo kommst du her?“

Diese Frage beschäftigte uns zu Beginn der Projektwoche. Auf einer Weltkarte schauten wir uns an, wo die Kinder der Klasse 2b, deren Eltern oder Großeltern eigentlich herkommen und wo diese Länder liegen. Jedes Kind hat zu seinem Land Kleidung, etwas Traditionelles, ein Buch, ein Bild, Schrift etc. mitgebracht. Im Anschluss hörten wir einen spannenden Vortrag, warum das Lama so wichtig für das Land Peru ist.

 

Mit einem Besuch des Frankfurter Zoos und Palmengartens am Dienstag und Mittwoch schauten wir uns „die Tier- und Pflanzenwelt rund um die Welt“ an.

 

„Wie komme ich einmal um die ganze Welt?“

Am Donnerstag fuhren wir zum Frankfurter Flughafen und durften bei einer Mini-Tour Flugzeuge aus verschiedenen Ländern sehen, die zum Start bereit gemacht wurden, abflogen oder ankamen. Wir wären gerne mitgeflogen ;-)

 

„Frühstück einmal anders“

Am Freitag haben wir versucht, unser Frühstück mit Stäbchen zu essen. Apfel, Brot, Banane- was geht wohl am einfachsten?

Gut gestärkt haben wir im Anschluss unseren Handabdruck mit wunderschönen Henna-Tattoos verziert und mit Acrylfarben chinesische Schriftzeichen geschrieben.

Die 2d summt

Während der Projektwoche begab sich die 2d auf Entdeckungsreise in die Welt der Bienen.

Bienen sind sehr bedroht, es gibt immer weniger von ihnen auf der Welt. Wir wollten verstehen, warum das so ist und was man dagegen tun kann.

Am Montag besuchten wir den Imker Andreas im Niddapark und durften ihn und seine Bienen live bei der Arbeit beobachten. Wir stiegen sogar selber mal in einen Imkeranzug und konnten den Bienen so ganz nahe kommen. Ein Genuss war es, den Honig direkt aus der Wabe zu schlecken. Mmmh!

 

Am Dienstag lernten wir mit Frau Fuchs von der Klimawerkstatt, welche Pflanzen besonders bienenfreundlich sind und wo wir sie in Ginnheim finden, z.B. auf dem Kirchplatz.

 

Am Mittwoch sahen wir den Kinofilm „Bee Movie“ und entdeckten Bienenvölker anderer Teile der Welt und wie die Menschen dort auf teilweise sehr abenteuerliche Weise an ihren Honig gelangen. Am Donnerstag verwandelten wir unseren Klassenraum und die Schulküche in ein Kochstudio. Überall duftete es nach Honig. Am Ende hatten wir ein 4-Gänge-Menü geschaffen. Es gab einen herzhaften Gemüsesalat mit süßer Honignote, Honigbrote, Honigplätzchen, Honigquark und dazu leckere Honiglimonade.

 

Am Freitag sammelten wir Informationen über Aktionen, die das Bienensterben stoppen können und was wir als Kinder schon dafür tun können. Wir stießen auf Insektenhotels zum Selberbauen, bienenfreundliche Balkons und Blühstreifen in der Stadt. Da wir am Dienstag schon viel über Blumen gelernt hatten, die Bienen sehr mögen, entschieden wir uns für das Herstellen von Samenbomben. Das sind kleine Erdkugeln voller Blumensamen, die man auf Wiesen oder freie Flächen werfen kann und aus denen dann die unterschiedlichsten Pflanzen wachsen. Das war eine klebrige Angelegenheit, machte aber viel Spaß, vor allem als wir die Samenbomben nach dem Trocknen in die Pflanzkübel neben der Schultür warfen. Wir sind gespannt, welche Pflanzen bald wachsen werden. Ob sie den heißen Sommer überstehen?

"Frankfurt" (Stufe 3)

Am Montag ging’s los mit einer Stadtführung von der Bockenheimer Warte zur Staufermauer. Am Eschenheimer Turm lauschten die Kinder der spannenden Sage.

Die „neue“ Altstadt wurde am Dienstag erkundet. Zudem stand ein Besuch im Historischen Museum auf dem Programm.

Das Highlight am Mittwoch war die Schifffahrt auf dem Main. Dort lernten die Kinder verschiedene Brücken sowie die Sage zur Entstehung Frankfurts vor Ort kennen.

Das heiße Wetter zog uns am Donnerstag auf den Wasserspielplatz in Ginnheim. Abschließend malte die gesamte Stufe am Freitag viele Hochhäuser à la James Rizzi (der Künstler, der die Hochhäuser lebendig werden ließ).

 

Das war mal wieder schön!

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt