Woche „Soziales Lernen“ 2018

16. April bis 20. April 2018

Auch dieses Jahr gab es für den 1. Jahrgang eine Projektwoche zum Thema: "Wir zusammen"

 

In dieser Woche ist die Klassenlehrerin fast nur in der eigenen Klasse und es geht darum , die Zusammengehörigkeit der Klasse zu stärken, eigene und die Gefühle anderer wahrzunehmen, zusammen zu spielen und zu arbeiten, Situationen zu erkennen, wenn jemand Hilfe braucht und auch wie diese Hilfe aussehen kann.

 

Anhand von Bücherthemen (Das kleine WIR, Die wilden Kerle) konnte Szenen mit den Kindern gespielt werden, um Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen und im Team etwas szenisch dazustellen. Dazu wurde noch geschrieben, gemalt und gebastelt.

 

Im Niddapark gab es dann die Aufgabe: "Keiner spielt allein" und einige Kooperationsspiele bei denen es wichtig ist, gemeinsame Lösungen zu finden und zusammen zu arbeiten, wenn es z.B. darum ging nach einem Schiffbruch von einer Insel (Seil um die Kinder) aus die Tiere (Stofftiere), die noch im Wasser schwammen zu retten.

 

Gefühle auf Bildern zu deuten, als angenehm oder unangenehm wahrzunehmen und sie bei anderen zu erkennen, war in dieser Woche auch ein spannendes Thema. Wie fühle ich mich, wenn ich wütend, traurig, ängstlich bin? Was kann ich tun, wenn ich mich so fühle, sind dabei wichtige Komponenten. Auch das mutige Einüben jemandem laut und deutlich "STOPP" zu sagen gehörte dazu (Stopphand).

 

Teamwork fällt nicht allen Kindern leicht und so gab es am Bautag die knifflige Aufgabe, im Team den höchsten Turm aus zehn Seiten Papier zu bauen. Dies ging natürlich nicht bei allen Teams gleich gut. Da galt es, sich mit den Problemen bei einer Zusammenarbeit auseinander zu setzen und Tipps von anderen Kindern zu sammeln und anzunehmen. Auch das zusammen ein Bild zeichnen ohne miteinander zu reden, sondern sich nur mit Blickkontakt und Gesten zu verständigen, war eine Herausforderung.

 

Bei so viel Vorbereitung war die Woche natürlich viel zu kurz und nicht jede Klasse konnte alles machen, aber unser Fazit ist: Jedes Kind hat bestimmt etwas mitgenommen: Mut, Lösungen, ein Aha, "Ach, ich kann ja auch mit anderen zusammen etwas auf die Beine stellen, nicht nur mit meinen besten Freunden",

Spaß, Freude und wie gut es tut, wenn man Hilfe bekommt und und und....

Und jetzt gilt es üben, üben, üben.

Impressum | © Diesterwegschule Frankfurt